Über Tripus

  • Minigolf

    Es begann 1963

    Gründung der Tripus Kunststoffteile GmbH durch Hans Blach, Mechanikermeister, in Günzburg in der „Hasenmühle“ mit Kunststoff-Spritzguss, Formenbau und Gerätemontage. Neben technischen Produkten, wie z. B. Diarähmchen, Zimmerantennen, Blitzaufsätzen, etc. wurde zunächst auch ein eigenes Spielzeugprogramm (Minigolf, kleine Plattenspieler usw.) produziert und vertrieben. Der Name TRIPUS kommt aus dem altgriechischem - (tripous = dreibeinig, -füßig, zu: tri- = drei- und poús (Genitiv: podós) = Fuß). Bedeutung: dreifüßiges Gestell (als Weihegeschenk und Siegespreis)  

  • Miniplattenspieler

    1968

    Erwerb eines Grundstücks von 16.000 qm in Bubesheim nahe Günzburg. Zwei Jahre später erfolgte der Umzug in ein neues Betriebsgebäude mit ca. 1000qm.Entwicklung und Bau eines Teppichschaumgerätes in hoher Stückzahl. Parallel dazu wurden die ersten Schaltgeräte (Stecker-Schalter-Kombinationen) für die Holzbearbeitungs- und Rasenmäherindustrie entwickelt.

  • 1. Bauabschnitt 1973 - Tripus

    1973

    Verdoppelung der Produktionsfläche. Tripus beschäftigte zu seinem 10-jährigen Bestehen bereits 65 Personen mit einem Umsatz von 4,5 Millionen DM.

  • Produktpalette Tripus

    1979

    Nach dem frühen Tod des Firmengründers übernahm zunächst der älteste Sohn und später auch der zweitälteste Sohn das Unternehmen und legten den Schwerpunkt auf die Entwicklung und Vertrieb von Schaltgeräten aller Branchen. Entwicklung eines elektronischen Bremsmodules für holzverarbeitende Industrie.

  • Spritzerei Tripus

    1985

    Neubau einer hoch modernen Spritzerei mit Formenbau, Erweiterung der Gerätemontage und Verwaltung. Entwicklung eines patentierten 2-Hand Schalters für die Elektrorasenmäher-Industrie.

  • Gerätemontage Tripus

    1988

    Über 120 Mitarbeiter feiern 25-jähriges Jubiläum als einer der führenden Hersteller von Stecker-Schalter Geräten in Europa. Entwicklung und Produktion eines 1-3 poligen Überlastschutzes.

<<  1  2  3  >>